Wie es zum Pressenbau für Kunstschmiede kam.

Wie es dazu kam das wir als Hersteller von Holzspaltmaschinen, was im Grunde auch nur Pressen sind, nun auch Pressen für Kunstschmiede anbieten.

Ein Hobbyschmied wandet sich 2019 an uns und sein Wunsch war eine hydraulische Presse. Das war für uns neu, denn wir hatten zum Kunstschmieden keine Beziehung. Durch den Hobbyschmied erfuhren wir das es durchaus einen Bedarf an  Pressen für Kunstschmiede gibt, denn um Feder- und Lufthämmer zu betreiben braucht es eine behördliche Genehmigung, es geht um die Vibrationen und den Lärm. Weiterhin kosten solche Maschinen für einen Hobbykunstschmied ein Vermögen und auch der Platzbedarf verbietet eine Anschaffung. 20 t Presskraft sollten es schon sein und wichtig wäre eine hohe Geschwindigkeit was motorbetriebene ölhydraulische Pressen nicht haben und zudem für einen Hobbyschmied auch zu teuer sind. 

Wenn keine Präzision verlangt wird sind Pressen sehr einfach gebaute Maschinen und deshalb bieten wir neben fertigen Pressen auch Bausätze für den Selbstbau an. Aber nicht jeder Hobbyschmied ist maschinell so ausgerüstet um selbst eine Presse zu bauen. 

Warum unsere Pressen einzigartig und speziell für Kunstschmiede sind erfahren Sie unter den Kapiteln: "Klarwasserhydraulik macht Pressen für Kunstschmiede sehr preiswert …." und " Komponenten für den Selbstbau …"

Zur Technik unserer Freiformschmiedepresse.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Zylinder wirken zu lassen, entweder wie üblich von oben nach unten oder wie wir es machen von unten nach oben. Letzt genannte Bauart ist wesentlich einfach denn es braucht zur Steuerung kein Vierwegeventil  und der Zylinder muss nicht doppeltwirkende sein, einfachwirkend geht auch, allerdings  immer nur wenn das Hydraulikmedium Wasser ist  und zusätzlich zur Steuerung reicht ein Zweiwegeventil.. Rückhub des Stempels erfolgt durch sein Gewicht. Bei Öl kann diese Bauart nur zulässig sein wenn Zeit keine Rolle spielt denn die Kraft des Stempelgewichtes reicht nicht aus um das Öl mit annehmbarer Geschwindigkeit aus dem Zylinder zu pressen. Ist nun Wasser statt Öl im Zylinder, dann wird dieses auf Grund seiner Dünnflüssigkeit sofort zurück gepresst. Und nicht nur: So reicht für uns nicht nur das Gewicht des Stempels sondern im Steuerventil ist eine Saugdüse eingebaut und diese zieht das Wasser aus dem Zylinder. Wäre mit Öl  nicht machbar. Und ein weiterer Vorteil unserer Zylinder: Weil sie einfachwirkend sind braucht es keine Führung der Kolbenstange am Zylinderdeckel und die Kolbenstange kann taumeln. Taumelkreis des Endes der Kolbenstage hat einen Durchmesser von 5 mm. So braucht die Presse absolut keine Genauigkeit. Und weil die Kolbenstange taumeln kann muss die Kolbenstange mit den Rahmen nicht fluchten. Bei den üblichen hydraulischen Pressen muss alles genau fluchten und  muss der Verformung während des Pressvorganges bei hoher Belastung Rechnung tragen.

Unsere Dreipumktlösung und die technischen Daten.

Dank der 3 Gleitpunkte lässt sich die Presse nicht nur sehr einfach bauen, sondern es gibt kein Verkanten. Der unterste Gleitpunkt ist der Kolben im Zylinder. Die Presse im Bild sieht ungewöhnlich hoch aus. Aber je weiter die Gleitpunkte in der Höhe auseinanderliegen, um so weniger gibt es eine Seitenknickbelastung. Die  Distanzrohre  dienen als Anschlag für die obere Gesenkaufnahme.  Will man eine andere Höhe des oberen Gesenkt tauscht man einfach die Starkwandrohre durch kürzere oder längere aus. Der verfügbare Pressraum ist in der Höhe 50 cm und in der Breite 25 cm. Hubhöhe der unteren Gesenkaufnahme = 22 cm. Innendurchmesser des rostfreien Inles ist 118 mm.  Schafft also  bei 200 bar knapp etwas über 20 t. Es gibt Hochdruckeiniger die über 200 bar gehen, zum Beispiel die mit Benzinmotor und mit 11 kW Leistung, bringen beim Anschlag einen Druck von nahe 300 bar und dann sind wir schon bei 30 t. 

 

Konzipiert für die  Warmumformung von Damaststahl, für das Freiformschmieden und was so in einer Schmiede als Arbeit so anfällt. 

Hubhöhe ist 220 mm.

Hubgeschwindigkeit 16 mm/sec bei der Förderleistung des Hochdruckreinigers von 10 l/min. So kann leicht die Pressgeschwindigkeit errechnet werden wenn die Förderleistung höher ist.

Gewicht 160 kg.

Platzbedarf ist gegenüber ölhydraulischen Pressen sehr gering.

Hochdruckreiniger verliert seine Funktion als Reinigungsmaschine nicht.

Ventil mit Fußpedalsteuerung hat Servosteuerung integriert und erlaubt ein feinfühliges Arbeiten.

Ölhydraulik muss gewartet werden, unsere Klarwasserhydraulik hingegen nicht.

Ölhydraulik verwendet vorwiegend Zahnradpumpen und diese Pumpen haben einen schlechten Wirkungsgrad der mit der Zeit nur schlechter wird. Alle Hochdruckreiniger haben Kolbenpumpen und laufen in Waschanlagen täglich über Jahre unuterbrochen ohne Abfall der Leistung und ohne Wartung. Baumarktgeräte gehören natürlich nicht dazu.

Hochdruckreiniger sind teilweise lauter als das Surren der Hydraulikpumpen. Man kann sie aber weit abseits stellen, auch in einen anderen Raum oder ins Freie.


Preise auf Anfrage.