Einhandbedienung für ältere Wanhart

Nach der letzten Sicherheitsnorm ist die Zweihandbedienung nicht mehr Normgerecht. Es war gerade die Zweihandbedienung die zu Unfälle führte, einfach weil wegen der umständlichen Zweihandbedienung zwei Personen am Spalter arbeiteten. Eine Person betätigte den Drücker, die zweite Person legte das Holz ein. und so passierten die Unfälle. Gut gemeint, schlecht getroffen. Noch schlechter getroffen ist die neue Norm liegende Holzspalter mit einer Einhausung zu versehen. Der Ablauf beim Spalten: Zuerst Käfig auf, Holz einlegen , Käfig zu und den Spaltvorgang einleiten. Diese umständliche Spaltung führt dazu das die Geräte manipuliert werden.

Normen sind keine Gesetze und wir vertreten die Ansicht  das die sicherste Lösung bei liegenden Spaltern die Einhandbedienung ist. So bieten wir für ältere Modelle die Einhandbedienung als Nachrüstbausatz an.

Weiterhin hat sich gezeigt das Lederdichtungen für den Stößel im Steuerblock weitaus besser sind als Industriedichtungen aus PU Kunststoff. Lederdichtungen können unsere Kunden später selbst anfertigen, dazu gibt es ein entsprechendes Stanzwerkzeug. .

Bausatz Einhandbedienung

Die Ersatzteile als Beigabe für den für den Erwerb eines neuen Wannhart.

1 = Ersatzkolben mit Lederdichtung

2 = Schablone für zukünftige Lederscheibenfertigung

3 = Lederscheibe als Muster und als Ersatz. Stärke = 1.5 mm. Leder eher weich

      darunter links ohne Bezeichnung Kissen aus PE für das Stanzen der Leder.

4 = Stanzwerkzeug für Lederring des Steuerblockes

5 = Ersatzleder für den Steuerblock

6 = O-Ring für die Abdichtung des Steuerblockes zum Rohr 4 Stück

7 = Elastomerdichtungen für den Kolben

8 = O-Rinde für die Anschlüsse des Druckschlauches

9 = Silikonfett für die O-Ringe, und den Verschraubungen des Druckschlauches.

10 =6 Gummizüge für den Rückhub des Zylinders

11 = Winkeleisen 

Montagehilfe für den Kolben für älteren und neueren Wannhart.

Wenn der Kolben abgeschraubt ist, dann ist die Kolbenstange nicht mehr geführt und fällt außer Mitte. Um den Kolben wieder ansetzen zu können muss die Kolbenstange zentriert werden. Entweder mit der Montagehilfe oder einfach mit Schraubzwingen.