Neben Kolbenpumpen bietet die Klarwasserhydraulik auch Membran- und Kreiselpumpen.

Eine hydraulische Presse sollte zwei Kraftstufen haben. Eine Stufe mit wenig Kraft und hoher Pressgeschwindigkeit und eine weitere dann mit hoher Kraft. So sollte weiterhin der Rückhub des Stempel mit hoher Geschwindigkeit  erfolgen. Die Stufe der geringeren Kraft  geht elegant mit einer zusätzlich eingebauten Kreiselpumpe. Da kann Ölhydraulik nicht mithalten. Reicht der Druck der Kreiselpumpe nicht dann steht die Wahl auf einen Membranpumpe  wie si in der Landwirtschaft zum Einsatz kommt, in großen Stückzahlen produziert wird und deshalb wenig kostet.  Im Handel gibt es Membranpumpen bis 40 bar. Gegen das Argument das  Hochdruckreiniger nur bis 10 bar als Massenware preiswert sind kann man sagen das man  Hochdruckreiniger parallel schalten kann. Wir haben Holzspalterkunden die nicht nur zwei sondern auch drei Hochdruckeiniger parallel laufen lassen. Hochdruckpumpen für die Klarwasserhydraulik wenn neben hohe Drücke auch hohe Förderleistungen gefragt sind kosten ein Vermögen, weit mehr als ölhydraulische Pedanten. Sind aber hohe Förderleistungen gefragt dann ist auch eine Menge Fluidum im Umlauf und, wenn dieses Fluidum Öl ist und periodisch gewechselt werden muss kostet dies auch ein Vermögen.