Die Zunft der Dichtungshersteller bietet  Dichtungen mit eingearbeitetem Gleitmittel an und auch die Gleitringe aus Kunststoff sind reibungsarm genug das es keine Gleitflüssigkeit braucht.  Als Dichtung, man kann es in der modernen und hochtechnisierten Zeit  kaum  glauben, eignet sich wunderbar auch Leder. Wir wollten es genau wissen und sind seit der Jahrtausendwende doppelgleisig gefahren  und haben die Kolben  in den Zylindern unserer Holzspalter  sei es  mit zugekauften Elastomerlippdichtungen aus wasserbeständigem  PU   sei es mit  selbst gestanzten Lederdichtungen ausgerüstet. Leder hat den Nachteil das es nicht immer 100 % dicht ist und einige wenige Tropfen durchkommen, immer bezogen auf Drücke bis 300 bar. Das kann bei einigen Anwendungsfällen stören, bei unseren Holzspaltern und Freiformschmiedepressen nicht. Hat den Vorteil das bei Wartung Kunden die Lederscheiben selbst aus einem weichen Leder mit 1,5 mm Stärke schneiden können. Weiterhin ist Leder sehr gutmütig und versagt nicht sofort wenn das Zylinderrohr durch Fremdkörper Riefen bekommt. Elastomerdichtungen sind  sofort kaputt auch wenn das Rohr nur leicht beschädigt ist. Das sagen wir aus erlebter Erfahrung.

Leder ist bei unseren Maschinen immer noch eine gute und preiswerteste Wahl. Leder muss naturbelassen und darf nicht mit irgendetwas getränkt sein. 

Kolben mit Elastomerdichtung
Kolben mit Lederdichtung.

Weiterer Vorteil der Lederdichtung.

Qualitativ hochwertige Hochdruckreiniger werden mit Keramikkolben angeboten. Baumarkt Hochdruckreiniger mit gehärtetem Edelstahl rostfrei. Dazu ein Insiderwissen der Klarwasserhydaulik. Wenn der Zylinderboden aus rostfreiem Edelstahl mittels einem O-Ring abgedichtet wird, dann muss dieser sehr stramm sitzen. Leichte Bewegung reicht schon aus das der Sitz des O-Ringes größer wird, also Edelstahl abgetragen wird. Und man staune, der O-Ring bekommt keinen Schaden. Angeblich hängt das damit zusammen das Chromatome auf den Kunststoff überspringen und wie Schmirgel wirken. So soll es möglich sein das eine Hühnerfeder in der Lage ist einen Stahl zu durchsägen, allerdings nach tausenden von Jahren. Hühnerfeder bleibt ganz. Das gilt auch für Elastomerdichtungen und tragen so auch Werkstoff des Rohrinneren ab. Im Bild der Stößel des Stuerblockes für unsere Holzspalter mit Schädigung durch die Elastomerdichtung. Holzspalter sind Maschinen die nicht dauernd im Einsatz sind und so haben wir es gewagt wegen der guten Bearbeitbarkeit Edelstahl AISI 303 zu verwenden. Hatten damit nie Probleme bis ein Profi einen Holzspalter bei uns kaufte dar täglich die 8 Stunden im Einsatz war. Nicht nur das. Für einen Profi ist Zeit Geld und so betrieb er unseren Holzspalter mit zwei parallelgeschalteten Hochdruckreinigern um die Spaltgeschwindigkeit zu verdoppeln. Nach einem halben Jahr bekam der Stößel Riefen obwohl die Lippdichtung noch ganz war. Ein neuer Stößel und dazu ein Lederring und es gab keine Beanstandung mehr. Die Feuchtigkeit des Leders dürfte wohl verhindern das Chromatome auf das Leder überspringen und wie Schmirgel wirken.

Geschädigter Stößel durch eine Elastomerdichtung
Eine Lederring, mehr braucht es nicht.

Lederdichtungen eigenen sich auch für sehr hohe Geschwindigkeiten des Kolben oder der Kolbenstange.

Hochdruckreiniger haben die sogenannte Totalabschaltung, also wenn man die Sprühlanze schließt, dann bleibt auch der Elektromotor sehen. Wird nämlich kein Wasser durch die Pumpe gefördert und der Motor dreht weiter, dann erhitz sich das Wasser alsbald und fängt an zu kochen. Dies auf Grund der Energie die durch die Reibung der Dichtungen der drei Plunger frei wird.  Bei Leder ist das anders. Wir haben zum Beispiel in alte Hochdruckreiniger, für die es keine Ersatzteile  gab, Lederdichtungen eingebaut. Leder saugt sich mit Wasser voll und so vertragen diese Hochdruckreiniger selbst einen langzeitlichen Trockenlauf.  Kunststoffdichtungen vertragen auch kurzfristig keinen Trockenlauft. Messungen haben ergeben, das Hochdruckreiniger mit Lederdichtung einen um 20 % höheren Wirkungsgrad haben. Man muss wissen, die Dichtungen für die Plunger der Hochdruckreiniger  sind seit vielen Jahren unverändert und besehen aus ein Dichtungspaket. Eine Lippdichtung richtet sich gegen den hohen Wasserdruck und ist aus sehr hartem Kunststoff. Damit  die Dichtung auf Grund der Reibungshitze nicht rasch verbrennt, bekommt sich durch einen dünnen Kanal von der Saugleitung Wasser auf der Rückseite. Diese Kammer, die genannte Lippdichtung mit Wasser versorgt, muss natürlich auf der gegenüberliegenden Seite durch eine diesmal weiche Dichtung, da der Druck nun nieder ist, abgedichtet werden. Man hat also ein ganzes Dichtungspaket. Eine einfacher Lederring kann genanntes Dichtungspaket ersetzen. So reparieren wir alte Hochdruckreiniger. Das dann etwas Wasser aus dem Hochdruckreiniger austritt hat noch keinen Kunden gestört.

Was bei Abdichtung mit Leder von Plungern gilt, gilt auch für Kolben und Kolbenstangen. So kann man Wasserzylinder mit extrem hoher Geschwindigkeit fahren. Mit Öl wäre das durch dessen Dickflüssigkeit nicht möglich.

Selbst Dichtungen aus PE eignen sich gut und preiswert bei rollierten oder fleißgedrückten Rohren.

Nicht nur, dass wir uns auf preiswerte und hochwertige Zylinder spezialisiert haben, sondern wir haben auch unsere eigenen Dichtungen wenn die Dichtungen auch von namhaften Anbietern unsern  Ansprüchen für Lebensdauer nicht entsprechen. Zylinderrohr  200 mm Durchmesser mit Dichtung für Niederdruck bis 12 bar. Die Lippdichtung ist ein Spritzgussteil aus preiswertem PE und damit haben wir seit 40! Jahren beste Erfahrung. Hubzyklen von mehreren Millionen zeigen keinen Verschleiß. Also weit über 1 Mil. Meter zurückgelegte Strecke. Dabei muss man berücksichtigen das das Wasser für die Feldberegung nicht gerade sauber ist. Das rechte Bild zeigt das Zylinderrohr der Feldberegnungsmaschine mit der PE Lippdichtung.

Felberegnungsmaschine mit oszyllierenden Zylinder
Fließgedrücktes Rohr mit Lippdichtung aus PE