Heißwasser Hochdruckreiniger KF Classic

Gegenüber dem Modell KF Extra hat der KF Classic weniger Elektronik, im Grunde weniger Kontrolllampen,  keine Flammüberwachung und keinen  2,5 Liter Behälter mit Dosierpumpe für den Kesselsteinschutz. Beides kann aber als Einbaukit dazugekauft werden und dann unterscheidet sich der KF Classic vom KF Extra nur mehr in der Elektronik, in der Höchsttemperatur des Wassers, also max. 110 Grad C an Stelle der 140 Grad C des KF Extra. Zu aller Letzt kann beim KF Extra auch das Fördervolumen reguliert werden, beim KF Classic hingegen nicht. Eine Regulierung die sehr selten anzutreffen ist. Wie der KF Extra hat auch der KF Classic einen Wasserkasten beim Einlauf, das heißt das Wasser drückt aus der Hausleitung nicht direkt in die Pumpe sondern fließt zuerst in den Wasserkasten und wird von dort von der Pumpe angesaugt. Der Vorratsbehälter oder Wasserkasten ist Voraussetzung für die Zugabe des Mittels gegen die Verkalkung. Für Kunden mit weichem Wasser wo kein Kesselsteinschutz notwendig ist sind zwei Modelle des KF Extra im Angebot.

Dieser Hochdruckreiniger hat natürlich wie alle Hochdruckreiniger der gehobenen Klasse einen Langsamläufer mit 1.400 U/min, automatische Abschaltung bei längerer Nichtbenutzung und verzögerten Total Stop.

Gemeinsam ist allen 8 Modellen der KF Classic-Klasse die Füllmenge des Heizdieseltanks von  19 Liter. Max. Wassertemperatur 110 Grad C.

 

Gemeinsam sind auch die Zubehörteile: Sprühlanze und 10 m Druckschlauch. Schlauchtrommel mit 20 m Schlauch ist ein Optional und muss zusätzlich mitbestellt werden.

Nun zu den unterschiedlichen Modelle der KF  Classic Reihe.

Vorweg: Es sollte immer das Modell gewählt werden wofür die verfügbare Strom menge ausreicht, denn der Preisunterschied zwischen dem schwächsten und dem stärksten Modell machen nur etwas über 10 % aus.

In der Auflistung beginnen wir daher mit dem stärksten Modell.

KF Classic 10.21 bringt max. 21 MPa (210 bar); Förderleistung 1.260 l/h; Motorleistung 7,3 kW, Stromaufnahme 10,3 kW: Dieselverbrauch pro Stunde = 8,0kg. Gewicht = 165 kg

Bei gleicher Motorleistung geringfügig mehr Druck dafür aber  geringere Förderleistung hat folgendes Modell: Zum Reigen von Ställen ist das zuvor genannte Modell vor zu ziehen,  denn für Ställe ist neben der Abtragleistung auch die Spülleistung wichtig.

KF Classic 10.18 bringt max. 22 MPa (220 bar); Förderleistung 1.080 l/h; Motorleistung 7,3 kW, Stromaufnahme 9.8 kW: Dieselverbrauch pro Stunde = 8,0kg. Gewicht = 165 kg


Nun die Modelle mit geringerem Anschlusswert.

KF Classic 9.21 bringt max.17 MPa (170 bar); Förderleistung 1.260 l/h. Motorleistung 6,6 kW, Stromaufnahme 7,6 kW: Dieselverbrauch pro Stunde = 6,4 kg. Gewicht = 158 kg

Anschlusswert wie vorhin, dafür mehr Druck und weniger Förderleistung

KF Classic 9.18 bringt max. 20 MPa (200 bar); Förderleistung 1.080 l/h. Motorleistung 6,6 kW, Stromaufnahme 7,6 kW: Dieselverbrauch pro Stunde = 6,4kg. Gewicht = 158 kg

Gleichen Druck aber weniger Förderleistung hat das Modell:

KF Classic  8.15  bringt max. 20 MPa (200 bar);  Förderleistung 900 l/h; Motorleistung 5,9kW, Stromaufnahme 7,0 kW: Dieselverbrauch pro Stunde = 6,4 kg. Gewicht = 154 kg

Nun zum Modell mit dem kleinsten Stromanschluss

KF Classic  6.15  bringt max. 16 MPa (160 bar);  Förderleistung 900 l/h; Motorleistung 4,4 kW, Stromaufnahme 5,8 kW: Dieselverbrauch pro Stunde = 6,4 kg. Gewicht = 152 kg

Die beiden letzgenannten Modelle gibt es ohne Vorratsbehälter.