Begriffsbestimmmung

Es hat sich so ergeben und wird nur von Insidern korrekt erkannt: Unter Wasserhydraulik verstehen entsprechende Anbieter Antriebssystemen die nicht mit reinem Wasser wie es aus der Leitung kommt betrieben werden, sondern mit Emulsion, ein Gemisch aus Wasser und Öl, also Sondermüll.

Klarwasserhydraulik oder Reinwasserhydraulik ist dann die korrekte Bezeichnung wenn mit Trinkwasser gefahren wird, oder auch mit entionisiertem Wasser.

Wir sind Verfechter der Hydraulik mit Leitungswasser.


Klarwasserhydraulik seit 1977

Unser Einstieg in die Klarwasserhydraulik begann 1978 als für die Feldberegnung immer mehr Beregnungsmaschinen gefragt waren. Um diese Maschinen an zu treiben waren zwei verschiedenen Antriebe gebräuchlich. Turbinen oder Zylinder. Wir entschieden uns für Zylinder denn es gelang uns durch ein einfaches Funktionsprinzip diesen unempfindlich für Sand und alles was so aus den Bächen, Kanälen und Tiefbrunnen gesaugt wird zu betreiben, und das ohne irgend eine Filterung.

Beregungsmaschinen mit unseren Zylindern sind Heute noch nach 40 Jahren im Einsatz.

Forstmaschinen mit Klarwasserhydraulik seit 2.000

Um die Jahrtausendwende wurden Holzspalter zu Marktrennen und Hochdruckreiniger etablierten sich zur preiswerten Massenware. Es war für uns naheliegend die übliche Ölhydraulik durch Klarwasserhydraulik zu ersetzen, immer angetrieben über handelsübliche Hochdruckreiniger.

Klarwasserhydraulik der Ölhydraulik weit überlegen.

Dank der Klarwasserhydraulik hatten wir ein Monopol das uns die Ölhydraulik nicht streitig machen konnte. Wir konnten es uns leisten nur über unsere Webseiten zu verkaufen und verweigerten uns dem Fachhandel. Mit unserem Modell Wannhart hatten wir ein Modell das man trotz seiner Spaltleistung von 10 t einfach nur so in den Wald tragen konnte. Ölhydraulischen Pedanten gibt es nicht. Ölhydraulische Holzspalter für den Waldbetrieb haben den Benzinmotor fest auf der Spaltmaschine montiert und dann wird das Gerät nicht mehr tragbar. Unser Antrieb ist ein benzinbetriebener Hochdruckreiniger und läuft in 10 m Entfernung vom Spaltgerät. Weil mit Wasser betrieben kann er ohne Möglichkeit einer Havarie abgekoppelt werden.

Seiten in Bearbeitung